Pressemitteilung vom 08.04.2012

Zurück zur Übersicht

Girls´Day – 12. Mädchen-Zukunftstag am 26. April 2012

Auch am 12. Mädchen-Zukunftstag, am 26. April 2012, können Mädchen nur gewinnen. Ihnen bieten sich zu Recht vielfältige Informationsangebote für eine vielversprechende berufliche Zukunft. Es geht vor allem um Berufe mit Informatikhintergrund, um Ingenieur- berufe oder auch mathematisch-naturwissenschaftliche Orientierungen. Dazu bieten die Hamburger Hochschulen und Fachhochschulen, aber auch Unternehmen, zahlreiche Schnupperangebote.
Mehr Informationen bei Dolle Deerns e.V. Hamburg:
www.dolledeerns.de/girlsday.html

Auch in Hamburg entscheiden sich Mädchen, trotz der besseren Schulabschlüsse als Jungen, im Rahmen ihrer Ausbildungs- und Studienwahl noch immer überproportional häufig für "typisch weibliche" Berufsfelder oder Studienfächer. Mehr als die Hälfte der Mädchen wählt aus nur zehn verschiedenen Ausbildungsberufen im dualen System – kein naturwissenschaftlich-technischer ist darunter. „Deswegen ist es – so Prof. Dr. h.c. Christa Randzio-Plath, 1. Vorsitzende des Landesfrauenrates Hamburg - so wichtig, dass möglichst viele Mädchen von Klasse 5-10 mitmachen, sich vom Unterricht freistellen lassen und dass viele Betriebe ihre Labore, Büros und Werkstätten öffnen.“

Der Girls'Day ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen. Diese können jedes Jahr wieder teilnehmen, um Technik und Naturwissenschaften zu erkunden. Auch die Anzahl der Studienanfängerinnen der Natur- und Ingenieurwissenschaften muss weiter steigen. In Studiengängen wie Ingenieurwissenschaften oder Informatik sind Frauen deutlich unterrepräsentiert. Auch der Frauenanteil in technischen Berufen ist zu gering. Nur 3,5% der weiblichen Azubis machen eine Berufsausbildung im Elektrikbereich. Mehr Mädchen in technischen Berufen tragen auch zu mehr Lohngleichheit und zur Verbesserung von Führungschancen bei.

Der Landesfrauenrat Hamburg als Lobby der Hamburger Frauen in über 60 Frauenverbänden fordert Hamburger Betriebe und Mädchen sowie die Schulen auf, sich auch jetzt noch für die Beteiligung zu entscheiden. Der Girls' Day kann helfen, die Berufsperspektiven von Mädchen zu erweitern und zu einer geschlechtergerechteren Arbeitswelt beizutragen.

Die Girls' Day Hotline hilft weiter:
Mo - Fr von 14 – 18 Uhr unter  Tel.: 0521 / 10 67 354

Dort werden alle Fragen zum Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag beantwortet.

Hamburger Adresse:
www.girls-day.de/Girls_Day_Info


Zurück zur Übersicht